© El Ambulante Audiovisual (Perú), Ig: @elambulanteaudiovisual, Fb: @ambulanteav

Peru: Kein Ende der Gewalt in Sicht?

Datum/Zeit:
28. Februar 2023
19:00 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
ONLINE

Veranstalter: Informationsstelle Peru e.V.


César Bazán Seminario, Infostelle Peru, im Gespräch mit

Jennie Dador, Direktorin der Coordinadora Nacional de Derechos Humanos (CNDDHH)

Die politische Krise in Peru nach dem gescheiterten Selbstputschversuch von Ex-Präsident Castillo und seiner Amtsenthebung spitzt sich immer weiter zu. Über 60 Tote und Hunderte Verletzte sind die traurige Bilanz der Proteste und des brutalen Vorgehens von Polizei und Militär gegen die Demonstrierenden. Die Protestierenden verlangen den Rücktritt von Präsidentin Dina Boluarte, die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen in diesem Jahr. Dies lehnt der Kongress ab. Bei der Verhaftung von Protestierenden missachtet die Regierung grundlegende Bürgerrechte.

Wir sprechen mit Jennie Dador, Direktorin der Nationalen Menschenrechtskoordination CNDDHH, über die aktuelle Situation und über das, was jetzt für ein Ende der Gewalt und einen Ausweg aus der Krise nötig ist.

 

Flyer zur Veranstaltung:

28.02.23: Diskussionsveranstaltung | Peru: Kein Ende der Gewalt in Sicht
28.02.23: Diskussionsveranstaltung | Peru: Kein Ende der Gewalt in Sicht

Anmeldung

Anmeldungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Gedanke zu “Peru: Kein Ende der Gewalt in Sicht?”