Die Bank BBVA ist eine der Firmen der reichsten Familien Perus, der Familie Brescia. ©Andina- Romina Patinho

Perus Superreiche

Die 17 reichsten Familien in Peru und ihr Einfluss auf Parlament und Regierung

Der Politikwissenschaftler Sinesio López betont in seiner jüngsten Analyse, die aktuelle Situation in Peru sei ein Kampf zwischen der Ultrarechten sowie den faktisch Mächtigen auf der einen Seite und den sozialen Bewegungen, die sich für eine Demokratisierung engagieren, auf der anderen Seite. Um besser zu verstehen, wer zu diesen „faktisch Mächtigen“ gehört, ist die Recherche von Ernesto Linares Mascaro sehr wichtig. Wir werden sehen, dass ein Großteil dieser Superreichen mit Produkten reich geworden sind, die auch wir hier konsumieren: Kupfer, Gold, Silber, Zink oder exportierte Nahrungsmittel.

1. Familie Brescia. Vermögen: 5,4 Milliarden Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Kupfermine (Mina Justa), Ica;  Bresca/Cafferata ist weltweit eine der größten Zink-Produzenten und hält 46,12% Anteil an der Bank BBVA/Peru (Banco BilbaoVizcayaArgentina); Goldmine Pucamarca (Tacna), deren Unternehmen Tasa ist weltweit größter Produzent von Fischmehl; die Holding Breca Pinturas kontrolliert den Verkauf von Farben in Peru, Chile und Ecuador.

2.Familie Grupo Romero. Vermögen: 4,05 Milliarden Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Export von Ethanol (Cana Brava); viele Tankstellen (z.B. in Kolumbien); Export von Lebensmitteln (u.a. Palmöl); Hautbestandteil ist Credicorps: Banca de Credito del Peru (BCP), Mikrokredite (Mibanco, Kolumbien), Versicherungen und Pensionen (Grupo Pacifico y Prima), Investitionsbank (mit Atlantic Security Bank), etc.

3.Familien Rodriguez Pastor. Vermögen: 3,290 Milliarden Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Holding Intercorp Financial Services (IFS); über ihre Holding InRetal operieren sie in den Supermärkten Plaza Vea, Makro, Vivando, Real Plaza; Apothekenkette Inkafarma; Privatschule Innova School (in Mexiko und Kolumbien); Kino Cineplant; Hotel Casa Andina; eine sehr große Logistik-Transportgesellschaft (Wasser und Luft);

4.Familie Jorge Rodriguez/Claudi Rodriguez. Vermögen: 3,210 Milliarden Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Holding Gloria Leche, Gloria Foods-Alimentario (mit Kontrolle von Milchprodukten in Peru, Bolivien, Kolumbien, Argentinien, Uruguay, Ecuador und Puerto Rico); mit der Holding: Coazúcar besitzt die Firma die Zuckerplantage Casa Grande, Cartavio (Rum), San Jacinta y Agrolmos del Peru;  Zucker-Großgrundbesitz La Tronca (82.000 Hektar) in Ecuador.

5.Familie Benavides Ganoza. Vermögen: 640 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Bergbauunternehmen Buenaventura (2022 verkauften sie ihren Anteil von 43,65% im Wert von 300 Millionen Dollar an die US-Firma Newmont); 19,58% Anteil an der Kupfermine Cerro Verde; ökologischer Landbesitz Sociedad Agricola Samaca in Ocucaje, Ica.

6.Familie Hochschild. Vermögen: 610 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: 38% Anteil an Hochschild Mining – große Silbermine mit Snip (Kanada) und Amarillo (Brasilien), 50% Anteil an Zement Pacasmayo, Anteile an Minen mit Seltenen Erden in Chile,  größte Gold- (und Silber-)Mine von Hochschild Mining: Mina Inmaculada, Ayacucho.

7.Familie Marsano Conroy. Vermögen: 590 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Goldmine Retamas (Marsa), eine der größten Goldminen (Cerro El Gigante, La Libertad in Peru), die drittgrößte Goldmine Perus.

8.Familie Fishman Cotlear. Vermögen: 570 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: 94% Anteil an Quimpac, der größten Salzproduktion für den menschlichen Konsum, Chlor und weitere chemische Produkte (in Kolumbien und Ecuador); Papelera Nacional; 50% Anteil an Tai Loy (Büromaterialien).

9.Familie Vargas. Vermögen: 560 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: 45,2% Anteil an der Bergbaufirma Poderosa und 71,2% an der Mine San Ignacio de Morococha. Seit 2021 sind die Minen Maranon und Santa Maria (Pataz, La Libertad) die größten Goldminen Perus.

10.Familie Navarro Grau. Vermögen: 540 Millionen Dollar.

Besitze/Beteiligungen: 78% an der Gruppe Horizonte mit den Gold-Minen Parco und Los Zambos (Pataz, La Libertad), und damit die viertgrößte Goldproduktion Perus; Tankstellenkette Ava; Besitz im Agrarsektor.

11.Familie Lindley. Vermögen: 530 Millionen Dollar.

Besitze/Beteiligungen: Hauptaktionäre an der mexikanischen Firma Arca Continental (Coca Cola); 380 Mini-Markt-Geschäften mit dem Namen Tambo; 46 Kosmetikläden der Marke Aruma.

12.Familie Belmont Grana. Vermögen 520 Millionen Dollar

Besitz/Beteiligungen: Schönheitssalons Amway, Natura, Nu Skin etc Perus, Metrocolor ( größte Druckerei Perus)

13.Familie Mulder López. Vermögen 480 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Mit der Holding besitzen sie die Firma Quimica Suiza (Agrochemie), hat Lebensmittelproduktion sowie die Immobilienfirma Domerson mit zwei großen Geschäftszentren; viele Zoohandlungen, wie Super-Zoo, auch in Europa: Kiwoko, Kivet, Clinicaanimal (in Spanien und Portugal) und Tierfutter.

14.Familie Picasso Arias. Vermögen 450 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Hauptaktionäre des Minenkomplexes Poderosa und San Ignacio Morococha. Die Enkelin ist mit Juan Picasso Salinas verheiratet, einem der Repräsentanten von Glencore in Peru.

15.César Acuña Peralta. Vermögen: 430 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: Zu 99% Besitzer der Universität César Vallejo; 18 Immobilien und 132 PKW’s; seine Kinder sind Besitzer der Universität Señor de Sipan; aktuell auch Präsident der Region La Libertad;

16.Familie Rizo Patron. Vermögen: 390 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: 43 % Anteil am größten Zementwerks in Peru (Unacem) und Zement-Verarbeitungsfirmen  in Chile.

17.Familie Quevedo, Grupo Rocío. Vermögen: 380 Millionen Dollar.

Besitz/Beteiligungen: 17,9 % Anteil an der chilenischen Lebensmittelholding Hortifrut, weltweit größte Produktion von Beeren (Blaubeeren und andere) mit Berrie Peru mit Niederlassungen in den USA und Europa. Rafael Quevedo Flores war 2010 bis 2011 Landwirtschaftsminister. Grupo Rocío (TAL SA) verkaufte im Jahr 2022 Avocados und andere Produkte im Wert von 33,5 Millionen Dollar. Sie besitzt außerdem die große Hühnerfarm Yapu Soluctions in Trujillo.

Nicht zu den reichsten, aber wohl einflussreichsten Familien gehört die Familie Miró Quesada. Sie besitzt die Zeitungen El Comercio, Peru 21, Gestion und mit den Boulevard-Blätter Trome, Correo oder Ojo erreicht sie quasi alle Bevölkerungsschichten Perus und hat damit das Meinungsmonopol. Das wird noch verstärkt durch ihre Fernsehsender TV America Television, Canal N, mit Anteilen am Canal 4 sowie Radio América und Radio Disney. Außerdem hat die Familie Beteiligungen im Bergbausektor, bei Banken und im Tourismusgeschäft.

Interessant neben vielen anderen Familien ist die Grupo Wong. Das Geschäft gehört jetzt Kapitalgebern aus Chile. Sie betreiben den TV-Kanal WILLAX, einen ultrarechten Sender.

Heinz Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert