Die Infostelle legt ihren Twitter-Account still

Twitter ist auch für die Infostelle ein wichtiges Informationsmedium. Aber wir nutzen es nicht um jeden Preis. Seit Milliardär Elon Musk Twitter für 44 Milliarden US-Dollar gekauft hat, verfolgen wir die Entwicklungen mit Sorge. Musk hat Tausenden von Twitter-Mitarbeiter*innen gekündigt. Viele der entlassenen Mitarbeiter*innen sagen, dass sie keine Benachrichtigung erhalten haben, bevor sie per E-Mail abrupt entlassen wurden. Es laufen bereits mehrere Gerichtsverfahren wegen der Massenentlassungen.

Nun wurde öffentlich, dass Musk auch das gesamte Team der Menschenrechtsabteilung entlassen hat. Menschenrechtsgruppen haben dies scharf kritisiert. „Die Entlassungen sind zutiefst besorgniserregend“, twittert etwa die Technologiedirektorin von Humаn Rights Wаtch, Frederike Kаltheuner. „Wenn Plattformen nicht in die Bekämpfung von Hass und Desinformation investieren, zahlen die Gesellschaft und insbesondere die Menschen am Rande der Gesellschaft den höchsten Preis.“

Deshalb hat die Infostelle entschieden, ihren Twitter-Account vorerst stillzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert