Informationsstelle Peru e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen auf der Startseite

Peru-Veranstaltungen am Katholikentag

E-Mail Drucken PDF

Am Katholikentag in Mannheim finden am 17. und 18. Mai folgende Veranstaltungen zu Peru statt:

Donnerstag, 17. Mai 2012, 12 h, Zentrum für globale Verantwortung
"Der Freihandelsvertrag der EU mit Peru und Kolumbien"
Referent: Bernhard Jimi Merk, Informationsstelle Peru

Weiterlesen...
 

8 . Mai, Berlin, "Zerstörte Natur, diskriminierte Bevölkerung"

E-Mail Drucken PDF

„Zerstörte Natur, diskriminierte Bevölkerung“

Auf Einladung von „Brot für die Welt“ sind die beiden international bekannten Anwälte Ernesto de la Jara Basombrío und David Lovatón vom Institut für Rechtsverteidigung IDL (Instituto de Defensa Legal) im Mai in Deutschland, um über ihre engagierte und mutige Arbeit zu berichten. Sie werden von Dr. Sandy El Berr begleitet, die als Ethnologin für den EED und „Brot für die Welt“ bei IDL in Lima mitarbeitet.  Aufgrund seiner mutigen Arbeit wurde das IDL bereits mehrfach bedroht  und von Regierungsstellen und Presse öffentlich diffamiert.

Weiterlesen...
 

Ashaninka-Indigenas klagen gegen Wasserkraftwerk

E-Mail Drucken PDF

Erstarktes indigenes Selbstbewußtsein in Peru –

Asháninkaorganisation verklagt das peruanische Parlament

Noch vor 20 Jahren musste die indigene Bevölkerung am Ene Fluss im zentralen Regenwald Perus vor der Repression des Leuchtenden Pfads und des Militärs flüchten. In diesen kriegerischen Auseinandersetzungen starben ca. 6.000 Indigene, zehntausende mussten aus ihren kleinen Siedlungen flüchten. Am 16.2.2012 legte die Asháninka-Föderation CARE (Central Asháninka del Rio Ene) eine Verfassungsbeschwerde gegen das peruanische Parlament und das Außenministerium ein.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. April 2012 um 16:37 Uhr Weiterlesen...
 

Wem "gehören" Entwicklungsprojekte ?

E-Mail Drucken PDF

„ Ownership in Projekten der internationalen Entwicklungszusammenarbei“

Mitschrift des Beitrages von Carlos Herz, RED Peru, bei der Entwicklungspolitischen Fachtagung "Verantwortung - Teilhabe - Ownership. Erfahrungsaustausch zu Proejkten der Entwicklungszusammenarbeit", die am 18. November 2011 im Münchner Eine Welt Haus stattfand.


Wer sind die Eigner von Projekten? 

Das  ist nicht einfach zu beantworten. Das "Eigentum" hängt sehr davon ab, was oder wer die Initiative und mit welcher Art von Absicht formuliert. Häufig verstehen wir soziale Basisorganisationen als Projekteigner und die anderen als Teil des Prozesses. Das ist gut oder wir wollen, dass es so sei, aber das Spektrum ist vielfältiger, weil auch einige andere Akteure auf den Plan treten; hier seien einige genannt.

Weiterlesen...
 

Pressemeldung der Erzdiözese Huancayo

E-Mail Drucken PDF

Im Nachfolgenden eine Pressemitteilung des Erzbistums aus Huancayo. Erzbischof Barreto hat inzwischen Morddrohungen erhalten, weil er sich so eindeutig gegen die bedingungslose IInbetriebnahme der Hüttenanlage in La Oroya ausspricht. Unsere Solidarität gilt Pedro Barreto und seinen Mitarbeitenden.

Vor dem Bösen darf man nicht schweigen!

Ja, zur Wiederinbetriebnahme der Metallschmelzanlage in La Oroya, aber nur unter
Einhaltung der geforderten Umweltstandards, die Leben, Gesundheit und würdige
Arbeitsbedingungen garantieren.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. März 2012 um 18:27 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 3 von 7

Wer ist online

Wir haben 33 Gäste online

Unser Newsletter

Bleiben sie aktuell. Jetzt unseren Newsletter abonieren!

Name:

Email:

Login für Mitglieder