Ankündigungen und Hinweise – April 2022

Peru-Seminar online: Anmeldung noch bis 25. April möglich

Peru.Klima.Gerecht.

Herausforderungen für eine Klimapolitik auf Augenhöhe

29. April bis 1. Mai 2022

Wer online am Peru-Seminar teilnehmen will, kann sich noch bis 25. April hier auf unserer Webseite anmelden.

Aus dem Programm:

  • Freitag, 29.4., 20.30 Uhr: Die aktuelle politische Situation in Peru
    mit Mirtha Vásquez, Ex-Premierministerin und Ex-Parlamentspräsidentin
  • Samstag, 30.4., 10.45 Uhr: Klimakrise in Peru – Erfahrungsberichte
    mit Carlos Herz, Centro Bartolomé de las Casas, Cusco
  • Samstag, 29.4., 14.30 Uhr: Schützt Europa den peruanischen Regenwald? Die „Gemeinsame Absichtserklärung“ zwischen Peru, Deutschland und Norwegen
    mit Christine Urrutia, Klimaschutzexpertin, Berlin, Aramís Castro, Journalist, OjoPúblico, Lima, Richard Rubio, indigener Dachverband AIDESEP und Renzo Giudice, Waldschutzexperte, Zentrum für Entwicklungsforschung, Universität Bonn

Das komplette Programm gibt es hier.


Klimagerechtigkeit aus Perspektive peruanischer Akteur*innen

26. April 2022 | 19.30 Uhr | Stuttgart

Zwei Klima-Expert*innen und Aktivist*innen berichten von den unmittelbaren und dramatischen Folgen des Klimawandels in ihrem Land. Was gilt es jetzt zu tun, um diese gefährliche Entwicklung zu stoppen? Welche Verantwortung tragen die Länder des globalen Nordens? Und wer findet in diesem Diskurs Gehör?

Die Veranstaltung findet als Begleitprogramm zur deutsch-peruanische Performance INTERCAMBIOS des Cargo-Theater Freiburg und des Teatro Yuyachkani Lima beim Theaterfestival 6 TAGE FREI in Stuttgart statt.

Mit Antonio Zambrano Allende (Projektkoordinator für erneuerbare Energien bei der Klimaschutzbewegung MOCICC, Lima) und Augostina Mayan (Repräsentantin der Awajún von Cenepa, Waldschutz- und Menschenrechtsaktivistin, Ex-Mitarbeiterin des „Programa Bosques – Amazonas“)

Weitere Infos hier.


Informationsreise mit Edwin Alejandro Berrospi (Red Muqui) zu sozialen und ökologischen Problemen in peruanischen Kupferminen im Mai 2022

Präsenzveranstaltungen mit Vortrag und Diskussion werden in folgenden Städten stattfinden:

  • Montag, 16. Mai: Freiburg
  • Mittwoch, 18. Mai: Berlin
  • Freitag, 20. Mai: Hamburg
  • Montag, 23. Mai: Köln
  • Mittwoch, 25. Mai: München
  • Donnerstag, 26. Mai: Stuttgart (Podium im Rahmen des Programms des Katholikentags, nähere Informationen siehe hier)

Je nach Ort werden bei den Veranstaltungen Co-Referate den Vortrag von Edwin Alejandro ergänzen. Beteiligte Organisationen sind dabei z.B. die Freiburger Initiative Lieferkettengesetz, Germanwatch e.V., Powershift e.V., Südwind Institut, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

Nähere Informationen (Veranstaltungsorte, Uhrzeiten) demnächst auf der Webseite der Kampagne Bergbau Peru: https://www.kampagne-bergbau-peru.de/aktuelles/informationsreise-zu-sozialen-und-oekologischen-problemen-in-peruanischen-kupferminen/


Ausstellung der Kampagne Bergbau Peru auf dem Katholikentag in Stuttgart

26. bis 28. Mai | Willi-Bleicher-Haus, EG, Foyer, Willi-Bleicher-Str. 20, Stuttgart

https://www.katholikentag.de/programm/suche#session/1021233101/V.TB3-054


Hinweis: Film “Der reibungslose Abfluss der Mineralien – Peru in der Sackgasse”

Die freie Journalistin Gaby Weber dokumentiert und analysiert in einem 20-minütigen Film in deutscher Sprache die aktuelle politische Situation Perus aus dezidiert linker Perspektive. Zu Wort kommen u.a. Hector Bejar, Rocio Silva Santisteban, Romina Rivera.

Der Film ist auf youtube frei erhältlich. Um Spenden für die Autorin wird am Ende des Films gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.