Mitglied werden

Die Informationsstelle Peru braucht Mitglieder – aus verschiedenen Gründen:

 

Wir suchen aktive Mitglieder, die die Arbeit der Infostelle in  den Schwerpunktbereichen – Bergbau-Probleme, Menschenrechte, weltwirtschaftliche Beziehungen, Schutz des Regenwaldes und der dort lebenden Menschen – mittragen: durch das Verfassen von Artikeln und Stellungnahmen, durch Mitvorbereitung von Seminaren und Veranstaltungen, durch Beteiligung an der Diskussion über die Position der Infostelle, durch die Übernahme von Kontakten zu Partnerorganisationen in Peru..

Eine weitere Form der aktiven Beteiligung ist die Teilnahme an den Mitgliederversammlungen und die Kandidatur für den und Mitarbeit im Vorstand.

Dabei soll die Mitarbeit im Netzwerk Infostelle nicht dazu führen, dass die Mitglieder ihre wichtige Arbeit vor Ort aufgeben – auch wenn die zeitliche Konkurrenz zwischen lokaler Arbeit und überregionaler Netzwerk-Arbeit natürlich gesehen werden muss.

 

Wir suchen Förder-Mitglieder, die für sich keine Möglichkeit einer aktiven Mitarbeit sehen, aber die Arbeit der Infostelle durch ihren Jahresbeitrag von (mindestens) 60 Euro unterstützen wollen. Diese Unterstützung ist für uns angesichts knapper Mittel für die Finanzierung unserer kleinen Infrastruktur (Geschäftsstelle, Vorstandsarbeit..) sehr wichtig.

 

Wie kann man Mitglied werden?

Ein Antrag auf Mitgliedschaft (Formular hier herunterladen MitgliedschAntrag+EinzErmächt) stellen Sie schriftlich an den Vorstand, der darüber auf der nächsten Vorstandssitzung entscheidet.

Mit der Antragsstellung erklären Sie auch die Höhe Ihres Jahresbeitrages (regulär 60 Euro).

Vom Zeitpunkt der Aufnahme an erhalten Sie alle Infos für die Mitglieder: Einladung zu den und Protokolle der Mitgliederversammlungen, Protokolle der Vorstandssitzungen, Informationen über Veranstaltungen der Infostelle Peru, sowie den zweimonatlichen Newsletter InfoPeru.