Die langen Warteschlangen vor europäischen Konsulaten in Lima sind Geschichte. Seit  dem 15. März  benötigen PeruanerInnen zur Einreise in den Schengen-Raum kein Visum mehr.
Staatspräsident Ollanta Humala erklärte nach der Unterzeichnung im Europäischen Parlament, dass  dank seiner Anstrengungen die 26 europäischen Innenminister den Visazwang aufgehoben haben. Wichtig dafür sei  „die gute wirtschaftliche Entwicklung Perus und das niedrige Niveau zu befürchtender illegaler Einwanderung aus Peru“ gewesen.
Die Informationsstelle Peru e.V. hat sich in den letzten Jahren, u.a. bei der Bundesregierung und den zuständigen Stellen in der EU für die Visaabschaffung eingesetzt.
Die neue Regelung

Folgende Unterlagen sind nötig für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen im Schengen-Raum:  Pass mit einem biometrischen Foto (es ist auch von Ausnahmen die Rede), Flugticket für Hin-und Rückflug, Hotelreservierung bzw. eine Einladung und „genügend Geld für den Reisezeitraum sowie eine ausreichende Krankenversicherung.Nach Ablauf dieser Frist muss für mindestens wieder 90  Tage das „Gastland“ und der gesamte Schengenraum verlassen werden
Diese Regelung gilt für: Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Slowenien, Spanien, Finnland, Frankreich, Schweden, Tschechische Republik, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Estland, Luxemburg, Malta,, Niederlande, Polen, Portugal, Griechenland, Slowenien. Sowie für die Länder Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein wie auch Bulgarien, Zypern, Kroatien und Rumänien. Wichtig: Grossbritannien gehört nicht zum Schengen-Raum!
Reiseanlässe können sein: Tourismus, Familienbesuche, Studienfahrten, Kultur-und Sportaustausch, Geschäftsreisen, medizinische Anlässe.
Das Ganze wird sich sicher noch erst einspielen müssen, Rückfragen bei der Deutschen Botschaft sind im Einzelfall sicher noch angebracht. Aber wir sind mit allen PeruanerInnen froh, dass das
äußerst umständliche Visumserlangungsverfahren nun der Vergangenheit angehört!

Auf dieser Seite des deutschen Konsulates in Peru sind alle Einzelheiten nachzulesen: http://www.lima.diplo.de/Vertretung/lima/es/11/Visa.html

 

Heinz Schulze

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.