Die AG Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca, die die Aktivitäten der bezirklichen Städtepartnerschaft mit der Provinz Cajamarca im Bezirk organisiert, ist seit vielen Jahren bundesweit mit anderen Cajamarcagruppen vernetzt, die überwiegend von kirchlichen Gemeindepartnerschaften getragen werden.
Zum zweiten Mal nach 2005 war Treptow-Köpenick in diesem Jahr der Gastgeber des deutschlandweiten Cajamarcagruppen-Treffens. Vom 12. bis 14. Oktober 2012 trafen sich Mitglieder verschiedener Cajamarcagruppen wie beispielsweise Freiburg, Ulm oder Tettnang im Rathaus Köpenick. Bezirksbürgermeister Oliver Igel hieß die Gäste persönlich in seinem Amtssitz willkommen. In seinem Grußwort betonte er die Bedeutung dieser Nord-Süd-Partnerschaften für eine zukunftsfähige Welt und ermutigte die Akteur/innen zur Fortsetzung ihres Engagements.
Dann stellten die Journalistin Christiane Cannizzo-Marcus und der Leiter von Misereor Berlin, Dr. Volker Kasch, Trends und Herausforderungen in der Entwicklungszusammenarbeit dar. In beiden Vorträgen ging es immer wieder um den Wandel von der Entwicklungshilfe hin zur Entwicklungszusammenarbeit und das damit verbundene Prinzip der „Augenhöhe“. Anschließend gewährten Evelyn Wagner von der Kindernothilfe und Dr. Ida Beier von der Städtepartnerschaft ganz praktische Einblicke in das Schwerpunktthema „Bildungsarbeit mit arbeitendenen Kindern“.
Besonders fruchtbar waren die anschließenden Gespräche und Diskussionen zur Vertiefung des Themas und zu weiteren Fragestellungen in den Arbeitsgruppen. Dabei ging es darum, Erfahrungen der einzelnen Gruppen auszutauschen, gemeinsam neue Ideen zu entwickeln und Aktionen zu starten. Ein Kulturprogramm mit dem Hauptmann von Köpenick und Friedrich II, ein gemeinsamer Gottesdienstbesuch, eine Altstadtführung und ein geselliges Zusammensein haben das Wochenende abgerundet.
Gerade für die Weiterentwicklung der Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca war dieser fachliche Austausch und die Vernetzung von unschätzbarem Wert. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere auch bei den Referent/innen und aktiven Teilnehmer/innen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Quelle: http://www.europabeauftragte-treptow-koepenick.de/gruppentreffen.html