Soziale Teilhabe in Peru – Wunschtraum oder Realität? Zum Stand der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte in Peru

Tagesseminar der Informationsstelle Peru e.V., des FDCL und der Friedrich-Ebert-Stiftung

am 2. November, 10.15 – 16 Uhr

mit finanzieller Unterstützung von Engagement GlobalPeru bemüht sich seit der Rückkehr zur Demokratie im Jahr 2000 um die Dezentralisierung staatlicher Befugnisse. Zivilgesellschaftliche Organisationen haben zum Gelingen dieser Reform beigetragen, sind aber von den Ergebnissen enttäuscht. Es gibt heute deutlich mehr Bürgerbeteiligung als früher – aber im Land herrschen weiterhin große soziale Unterschiede.
Aus NGO-Sicht sollte die Dezentralisierung des Staates der Demokratisierung der Gesellschaft dienen. Es ging ihnen also um viel mehr als um eine bloße Verwaltungsreform. Sie wollten die Grundlage für eine neue demokratische Kultur schaffen.Zu Beginn der Amtszeit von Präsident Ollanta Humala formulierten NGOs 2011 noch einmal Vorschläge, um die stockende Dezentralisierung wieder in Gang zu bringen. Sie messen den Erfolg der Staatsreformen weiterhin an gesellschaftspolitischen Zielen und nicht an simpler Effizienzsteigerung der Verwaltung. Leider ist die Zentralregierung auf ihre Ideen bisher kaum eingegangen.
In Anknüpfung an das Tagesseminar der Informationsstelle Peru e.V. in Berlin am 02. Juli 2011 zu den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechten wollen wir in einem weiteren Tagesseminar am Sonnabend, 02. November 2013, analysieren, ob Dezentralisierung und die Inklusion von sozial extrem benachteiligten Teilen der Bevölkerung wie der indigenen und der Hochlandbevölkerung in den Demokratisierungsprozess mittlerweile vorangekommen ist, und ob die Regierung des Präsidenten Humala ihr Versprechen eingehalten hat, die Inklusion massiv voranzutreiben.

Ort: Veranstaltungsraum im FDCL (Mehringhof, Aufgang 3, 5. Stock) | Gneisenaustr. 2a | 10961 Berlin | U6, U7 Mehringdamm

Flyer zum Herunterladen:

  FES_Einladungsflyer_02.11.13

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.