Im Kabinett des neuen Präsidenten Pedro Pablo Kuczynski sitzen vor allem weisse Männer, die Wirtschaftswissenschaften studiert haben. Hier die Minister im einzelnen:

Premierminister: Fernando Zavala Lombardi (Wirtschaftswissenschaftler).

Tätigkeiten u.a. ab 2001 in diversen Funktionen im Finanz-und Wirtschaftsministerium (z.B. als Assistenz des Vizeminister, von 2005-2006 Wirtschaftsminister, Geschäftsführer des Brauereiunternehmens Backus 2013-2016).

Außenminister: Ricardo Luna ( Diplomat)

Seit ca. 40 Jahren im diplomatischen Dienst tätig (u.a. Botschafter in den USA von 1989-1992, in England von 2006-2010)

Verteidigungsminister: Cosme Mariano Gonzalez Fernández (Rechtsanwalt)

Experte in Themen Nationale Sicherheit, Menschenrechte, u.a. Leiter des Büros für soziale Kommunikation im Büro des Premierministers, Berater der Parlaments-Kommission für Geheimdienstfragen, Mitglied im Ausschuss zur Kontrolle der Internationale Zusammenarbeit

Wirtschafts- und Finanzminister: Alfredo Thorne Vetter (Wirtschaftswissenschaftler)

Studium an der Kath. Univ. von Peru sowie in Oxford und Cambridge. Tätig u.a. bei der Weltbank, JP Morgan Chase Bank (Chefanalytiker für Lateinamerika), Generaldirektor der Investitionsbank Bassode in Mexiko, Besitzer des Finanzunternehmens ThorneAssociales.

Innenminister: Miguel Ramón Basombrío Iglesias (Soziologe)

Kommt ursprünglich aus der Menschenrechtsarbeit, lange Zeit im Instituto de Defensa Legal IDL;  war in der Regierung von Alejandro Toledo Vizeminister im Innenministerium. Zuletzt tätig als Leser-Ombudsmann bei der Tageszeitung Peru 21.

Minister für Transport und Kommunikation: Martín Vizcarra (Ingenieur)

War von 2011 – 2014 Regionalpräsident von Moquegua, hat dort u.a. erfolgreich im Konflikt um das Bergbauprojekt Quellaveco verhandelt. Ist auch 1. Vizepräsident der Regierung Kuczynski

Erziehungs-Bildungsminister: Jaime Saavedra Chanduvi (Volkswirt)

Tätig in verschiedenen Abteilungen der Weltbank u.a. im Bereich Armutsreduzierung,  Interamerikanische Entwicklungsbank und in der ILO, Professor an der Kath. Univ. von Peru. Hochgelobter Erziehungsminister in der Regierung Humala, ist der einzige Minister, der aus der Humala-Zeit übernommen wurde

Gesundheitsministerin: Patricia Jannet Garcia Funegra (Chirurgin, Expertin für HIV)

Tätig u.a. als Professorin an der peruanischen Medizin-Universität Cayetano Heredia , Leiterin einer internationalen Kommission für Impfkampagnem, Professorin u.a. an der Univ. von Washington und Tulane (USA)

Arbeitsministerium: Alfonso Fernando Grados Carraro (Wirtschaftswissenschaftler)

Tätigkeiten u.a. als Vizepräsident der privaten Interbank in Peru (2007-2013), von 2005-2007 Generaldirektor des Instituto Libertad y Democracia (liberale Denkfabrik von Hernando de Soto), leitende Stellungen im Brauereiunternehmen Backus und Johnson

Minister für Landwirtschaft und Bewässerung: Jose Manuel Hernández Calderón (Agraringenieur)

Tätigkeiten über 40 Jahre in Bereichen Entwicklungspolitik-Agroexport, in Unternehmen für Staudammbau, industrielle Landwirtschaft, im Welternährungsprogramm, in Brasilien in Projekten zur Agrarförderung mit Export von Nahrungsmitteln

Ministerium für Produktion: Bruno Giuffra Monteverde (Wirtschaftswissenschaftler)

Über 25 Jahre Tätigkeit in div. Unternehmen der Wirtschaftsförderung und der Versicherungsbranche

Ministerium für Außenhandel und Tourismus: Eduardo Ferreyros Küppers (Wirtschaftswissenschaftler)

Tätig u.a. als Chefunterhändler für den Freihandelsvertrag mit den USA, von 2010-2011 als Minister in diesem Bereich, von 2012-2015 Generalsekretär der Kommission für Außenhandel Perus (COMEXPeru)

Bergwerks-und Energieministerium: Gonzalo Francisco Tamayo (Wirtschaftswissenschaftler)

Tätigkeiten, seit ca. 20 Jahren im Bereich Finanzen (COFIDE), ElectroPeru, Energie, Staudämme, Transport, bis 2016 Chef der Consulting-Firma Macroconsult

Wohnungsbauminister: Edmer Trujillo Mora (Ingenieur)

Tätig u.a. in Firmen zur (Abwasser)-entsorgung und Wasserressourcen,  in den Regionalregierungen in Ilo, Moquegua (2012-2014) und Arequipa (2015), etc.

Ministerium für Frauen und besonders gefährdete/verwundbare Bevölkerungsgruppen:

Ana Maria Romero Lozada (Soziologin)

War Mitarbeiterin bei der USAID (Internationale Entwicklung, Leiterin von Regierungsprojekten für lokale Entwicklung), war Frauenministerin von 2002-2003 und im Jahre 2006 in der Regierung von Alejandro Toledo.

Umweltministerin: Elsa Patricia Galarza Contreras (Agrarökonomin)

Professorin an der Universidad del Pacifico,  Vizeministerin im Fischereiministerium (2009-2010), div. Aufgaben in Mexiko, Präsidentin des Internationalen Centro para la Cultura Democratica, etc.

Ministerium für Justiz und Menschenrechte: Marisol Perez Tello (Rechtsanwältin)

Notarin in Lima, Professorin für Menschenrechte u.a. an der Offiziersschule, aktuell Parlamentsabgeordnete in Lima, etc.

Ministerium für Entwicklung und Soziale Inklusion: Lucia Cayetana Aljovin Garrani (Rechtsanwältin)

Seit 25 Jahren tätig als Juristin, u.a. für das Parkplatzunternehmen Rivera Navarette, für die Stiftung Ronald Mc. Donald, Teilhaberin der Kanzlei Miranda y Amado, Vorsitzende von Procapitales, TV-Programm Panorama, Vizepräsidentin von CONFIEP,  Präsidentin der Börse von Lima, Generalsekretärin im Wirtschafts-u. Finanzministerium Perus.

Die Ernennung von Aljovín führte zur Kritik, ob sie für die Zielgruppe: Soziale Inklusion geeignet ist. Sie war in wichtigen Positionen in den früheren Regierungen von Alan Garcia, Fujimori und Toledo tätig. In der Regierungszeit von A. Garcia war sie Präsidentin von Proinversion.

(zusammengestellt und übersetzt von Heinz Schulze)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.