Großmeister der Korruption in Lateinamerika und ihre Projekte

Weil der korrumpierende Chef des großen Bauunternehmens Odebrecht in Peru vor einem brasilianischen Gericht seine Haut retten will, so gut es noch geht, redet er.

Er beschreibt die Mechanismen einer unfassbaren Korruptionsserie, deren Gewinner die Firma und Politiker mehrerer Länder sind. Großprojekte wie Urwaldtrassen und Mega-Staudämme werden auf Kosten der Umwelt und der Menschen durchgesetzt. Ein enthüllender Blick hinter die Kulissen. Der Trost: Jetzt muss und kann es an die Ursachen gehen.

Freitag 19.10.2018, 19 Uhr

Ort:  EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80

Eintritt frei

Veranstalter: Lateinamerika-AK und Arbeitskreis München – Asháninka des Nord Süd Forum München e.V.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.