Regenwald

Zum Fischen an den Azupizu 

Was einem Holländer das Fahrradfahren, ist für einen Amazonas-Bewohner das Fischen: man findet dort niemanden, der nicht fischen kann. Doch Rodung der Ufervegetation und Überfischung reduzieren die Bestände. Lo...

Amazonas-Bewohner organisieren sich

Über die Nationale Versammlung zum Schutz der Flüsse und das II. peruanische Vorbereitungstreffen des Foro Social Panamazónico im Oktober 2019 in Satipo. (mehr …)...

10 Jahre nach dem „Baguazo“

Am 5. Juni 2009 kamen in Bagua rund 30 Menschen ums Leben beim Zusammenstoss zwischen Indigenen und peruanischer Polizei. Welche Lehren Peru daraus gezogen hat oder auch nicht, erklaert Alicia Abanto. (mehr&#...

Paranüsse: das andere Amazonas-Gold

Jedes Jahr, wenn Weihnachten vorbei ist und es in Madre de Dios wie aus Kübeln schüttet, packt Don Manuel Arguedas seine Gummistiefel, Regenjacke, Machete, Lebensmittel und (mehr …)...

Indigene Dorf-Chefinnen im Kommen

Nicht alle indigenen Dorfgemeinschaften werden von Frauen geleitet – aber doch einige bei den Yine im südlichen Amazonas-Regenwald Perus. (mehr …)...

Indigene Heiler organisieren sich

In letzter Zeit häuften sich Vorfälle rund um den Ayahuasca-Tourismus sowie der Missbrauch traditioneller spiritueller Vorstellungen und Heilmethoden. (mehr …)...

700 Patente auf überliefertes Wissen erteilt

Wenn es wirklich durchgesetzt werden kann, ist das eine sehr gute Nachricht. Das Kartell- und Patentamt INDECOPI (Instituto nacional de defensa de la competencia y de la protección de la propiedad intelectual),...

Der Papst besucht das Amazonas-Gebiet

Seit einigen Jahren gibt es  das panamazonische kirchliche Netzwerk der neun Amazonasstaaten REPAM. Unter dem jetzigen jesuitischen Papst Franziskus bekommt es  großen Aufwind.  Dies zeigt nicht zuletzt die gep...

Palmöl: Geschäft auf Kosten der Umwelt

Das Geschäft mit Ölpalmanbau im grossen Stil hat in Peru zu weitreichenden Abholzungen des Regenwaldes geführt. Möglich wurde dies  durch ungenügende Regulierungen des peruanischen Staates. (mehr …...

Ayahuasca – riskante Reise ins Unbewusste

Spirituelle Sitzungen mit Ayahuasca sind „in“.  Anfragen nach „Erkennungsreisen mit Ayahuasca“ bei Infotischen zu Peru (zumindest in München) nehmen zu. Die Infostelle Peru wurde sogar schon gebeten, für solche...

Hohes Brandrisiko im Regenwald

Klimaexperten warnen in einem dringenden Aufruf an die Verantwortlichen vor der größten Trockenheit der letzten 50 Jahre im Grenzgebiet von Bolivien, Peru und Brasilien. (mehr …)...

Alles über Palmölanbau im Regenwald

Über Palmölanbau in Peru kritisch zu schreiben, kann riskant sein. Eine deutsche Nicht-Regierungsorganisation wurde deswegen vom Investor Dennis Melka verklagt und musste Artikel zurückziehen. (mehr &hel...

Indigene vertreiben illegale Goldschürfer

Auch im nördlichen Regenwald Perus, in der Region Amazonas, an den Flüssen Santiago und Morona machen sich illegale Goldgräber breit.  Die indigenen Anwohner wehren sich. (mehr …)...

Regenwald: Ein Dorf wehrt sich

Die Indigena-Gemeinschaft Santa Clara Uchunya fordert seit Jahren die Titulierung ihres angestammten Gebietes. Bekommen haben die begehrten Landtitel nun andere. Zu einem recht fragwürdigen Zweck. Santa Clara w...

Amazonas-Sozial-Forum: „Der Ruf des Waldes“

Vom 28. April bis  1. Mai 2017 findet  in Tarapoto, im Departament San Martín, das achte Sozialform der Amazonasländer statt (VIII Foro Social Panamazónico (VIII FSPA)). Rund 2000 Menschen aus allen neun Amazon...

Ölpalmanbau: von Malaysia nach Peru

Man kennt die  Bilder aus Malaysia oder Indonesien mit brennenden Wäldern, die den Himmel verdunkeln. Regenwälder brennen für die Produktion von Palmöl. Auch in Peru (mehr …)...

40 Jahre alte Erdoel-Pipeline im Amazonas bricht

Anfang Februar ist in Peru Ferienzeit. Die Kinder spielen, baden am Strand oder Fluss oder helfen ihren Eltern. Oder sie arbeiten, um Geld zu haben, wenn zu Schuljahresbeginn Anfang Maerz die Rechnungen fuer Le...

Regenwaldschützer von Haftstrafen bedroht

Vor vier Jahren wurde in Satipo der Dorfpräsident Mauro Pio von gedungenen Mördern erschossen.  Der Mord hat bis heute ein übles Nachspiel im Ashaninka-Dorf Amanaecer Haway.  (mehr …)...

Amazonas-Reporter

Der Ausbau einer Wasserstrasse bedroht kulturelle Gebräuche der Kukama Kukamiria. Die Indigenen-Gemeinschaft am  Amazonas verteidigt ihre Flüsse, Nahrungsquellen und Lebensräume, die für ein Megaprojekt ausgeb...

Köln: Seminar Klimaabkommen in Paris

Nur gemeinsam mit indigenen Völkern werden globale Klimaschutzziele erreicht - unter diesem Motto organisiert die ISP in Zusammenarbeit mit INFOE ein Tagesseminar in Köln, am Freitag, den 20. November. (mehr...

Journalisten im Regenwald

Zu wenig weiss man in Deutschland, aber auch in Lima über den peruanischen Regenwald. Die Infostelle Peru will dem abhelfen und führt zusammen mit der NGO "Comunicaciones Aliadas" und mit Mitteln des BMZ ein Au...

Indigenen-Gemeinschaft gegen Goldsucher

Im Jahre 2012 sprach das oberste peruanische Verfassungsgericht der Dorfgemeinschaft Tres Islas das Recht auf ihr Territorium zu. Tres Islas liegt in der Region Madre de Dios im süd-östlichen Regenwald. (mehr...

Erdgas in Peru: Pro und Contra

Die peruanischen Politiker verkaufen die heimische Erdgasförderung als grossen Erfolg für Peru: billiges Gas für Autos, Direkt-Gasleitungen für die Haushalte. Die lokale Bevölkerung in den Fördergebieten dagege...

Regenwald-Foto-Kalender 2015

Für seinen Regenwald- Kalender 2015 hat der Arbeitskreis München - Asháninka  wieder interessante und schöne Fotos aus dem peruanischen Regenwald zusammengestellt. Dort leben die Asháninka, mit denen München im...

Neue Broschüre zum Regenwaldschutz

Den Regenwald zu schützen, hat auch für unser Leben in Europa Auswirkungen . Die Partnerschaft zwischen den Asháninka im peruanischen Regenwald und der Stadt München weist seit Jahren auf diesen Zusammenhang hi...

Erdgasförderung gefährdet indigene Völker

Pluspetrol will im südlichen peruanischen Regenwald mehr Erdgas produzieren. Hier leben, im Nationalpark Reserva territorial Kugapakori Nahua Rio Camisea, Cusco die Nani (ca. 600 Indigene). (mehr …...

Palmölproduktion im Regenwald

Als umweltfreundliche Energie gelten die in Monokultur massenhaft angebauten, sog. „Biotreibstoffe“ schon längst nicht mehr. Die Herstellung des aus den Früchten der Ölpalmen stammenden  Öls  gilt als besonders...

Ein Zug für den Amazonas

Brasilien ist sehr aktiv dabei, die Länder Bolivien und Peru immer stärker ins Boot der sog.Kontinentalen Integration zu holen. Die Absicht Brasiliens dabei ist, seine Waren und Rohstoffe leichter in die asiati...

Vergiftete Fische im Land der Mutter Gottes

Tausende von Kleinschürfern schürfen im südlichen Regenwald im Departement Madre de Dios (Mutter Gottes) nach Gold und vergiften dabei die Flüsse mit Quecksilber. Quecksilber wird benötigt, um das Gold zu lösen...

Artenschutz auch für Tropenhölzer aus Peru

Vom 3.-14.3. fand aus Anlass des 40.Jahrestages des Washingtoner Artenschutzabkommens die 16. Artenschutzkonferenz (CITES) statt. Achten Sie darauf, ob Ihre lokale Stadtverwaltung oder die Baumärkte eine der...

Was ist das Waldschutzabkommen REDD + ?

REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Degradation) – Verringerung von Emissionen aus Entwaldung und zerstörerischer Waldnutzung -  wurde bei der UN-Klimakonferenz 2007 als Klimaschutzinstrument eingef...

Fotokalender 2013 „Regenwald“

Zum 5. Mal erstellt die Klimapartnerschaft München - Asháninka , diesmal für das Jahr 2013, in ehrenamtlicher Tätigkeit einen  Foto-Kalender mit 13 großen Farbfotos (Landschaft, Menschen, Pflanzen, Tiere) aus d...