Peru wird Einwanderungsland

Viele Jahre war Peru ein Auswanderungsland. Heute ist es das auch noch, aber mit rund 350 000 MigrantInnen aus Venezuela ist Peru auch Einwanderungsland geworden. (mehr …)...

„Wir wissen recht wenig über Peru“

Prof. Dr. Barbara Göbel ist studierte Ethnologin, Direktorin des Ibero-Amerikanischen Institutes der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin und Honorarprofessorin an der Freien Universität Berlin. Ihre For...

Wer ist in Peru „indigen“ ?

Im November 2016 wurde im nördlichen Regenwaldgebiet die 67-jährige Rosa Andrade Ocagane ermordet. Sie war die letzte Frau, die Resígaro sprach. Zudem gehörte...

Mein Besuch bei Papst Franziskus

  Gestern ging ich los, um Papst Franziskus in der Nuntiatur zu treffen. Es gab einen Eingang, der für die Zivilgesellschaft vorgesehen war, wenigstens hatten sie mir das gesagt. (mehr …)...

Von Luther zu den Evangelikalen

Peru ist längst nicht mehr nur katholisch. Rund 20% der Peruaner gehören einer evangelischen Kirche an. Besorgniserregend ist die starke Zunahme stramm rechtskonservativer Evangelikaler, wie Heinz Schulze im fo...

Peru fährt zur WM 2018 nach Russland!

Für ein fussballfanatisches Land wie Peru war es ein nationales Trauma, 36 Jahre lang sich nicht für die Weltmeisterschaften zu klassifizieren. 2017 ist - buchstäblich auf den letzten Drücker - dieses Trauma be...

Zum Tod von „Mama“ Angélica Mendoza

Im Alter von 88 Jahren starb Ende August in Ayacucho Angélica Mendoza, die "Mutter" der Verschwundenen des peruanischen Bürgerkrieges. Kerstin Kastenholz hat sie persönlich kennengelernt. (mehr …)...

Paradies unter der Armutsgrenze

Der Deutsch-Peruaner Sebastian Ritter hat nach Abschluss seines Abiturs im Jahr 2016 ein Praktikum bei der Menschenrechts- und Umweltsorganisation CooperAcción im Geburtsort seinen Großvaters in Tambobamba/Apur...

Dr. Rodolfo Stavenhagen: 1932 – 2016. DANKE!

Wer sich mit der Situation indigener Völker beschäftigt, stößt immer wieder auf den Namen Rodolfo Stavenhagen. Auch  die Infostelle Peru hat sich in ihrem Engagement für indigene Völker Perus (mehr &hell...

Unverzichtbar: Community Radios in Peru

Das Radio ist gerade in den ländlichen Gegenden Perus ein unverzichtbares Kommunikationsmittel. Da wo es kein Internet, kein Fernsehen und vielleicht nicht mal einen Handy-Empfang hat, (mehr …)...

Regenwald-Viertel in Lima abgebrannt

In der Nacht auf den 4. November brannte Limas Altstadt lichterloh. Rund 2000 Menschen, Shipibo-Indigenas aus dem fernen Regenwald, haben ihr Haus und Gut verloren.  Und Lima ein Stück Regenwald-Kultur im Herze...

Volksprozession „Qoyllur Riti“ gefährdet

Es ist eine der spektakulärsten und grössten Volksprozessionen Perus: 10 Tage nach Pfinsten steigen Tausende von Indigena-Völkern ("naciones") und Gläubige aus ganz  Cusco an den Hängen des Ausangate bis auf 54...

KLima-Reporteros: Greenpeace vs. Nazca

Was ist wichtiger ? Das Weltklima zu retten oder das Kulturerbe einer untergegangenen Kultur ? Für die Klimaschützer von Greenpeace, bekannt für ihre spektakulären Aktionen, war die Antwort eindeutig: (mehr...

KLima-Reporteros: Ein Gletscher stirbt

Die Region Junín beherbergt einen Gletscher, der immer schneller abschmilzt. Der Huaytapallana hat bis heute mehr als 50% seiner Gletscherfläche verloren. Die Jungen kennen diesen Gletscher nur aus Legenden, di...

Buchvorstellung: Der Natur ihr Recht

"Rechte der Natur - Biozentrische Ethik und Umweltpolik" ... so heißt das neue Buch von Eduardo Gudynas, Sozial-Ökologe am Centro Latino Americano de Ecología Social (CLAES) in Montevideo, Uruguay. Gudynas i...

Neues Universitätsgesetz in Peru

Egal, ob es der gewöhnliche Juan Perez ist oder ein Dr Juan Perez; immer heißt es: Meine Kinder sollen es einmal besser haben, dafür ist eine gute Bildung ganz wichtig. Ganz gute Bildung bedeutet: Studium an ei...

Stefan Kaspar ist tot

Viele alte und vielleicht auch jüngere Peru-Bewegte kennen die Filme "Gregorio" und "Juliana", die 1989, mitten in der grössten Wirtschafts- und Politikkrise Perus , die Situation aus der Sicht von Strassenkind...

Offene Fragen zum Museo de la Memoria

Am 2. Juli organisierte die Ortsgruppe Lima der Infostelle Peru zusammen mit der Universität Ruiz de Montoya ein Kolloquium über den Gedenkort in Lima für die im bewaffneten Konflikt umgekommenen Peruaner. Heed...

Wer ist Indigena ?

Die Frage hat schon in der Kolonialzeit heftige Diskussionen aufgeworfen, wie man an den "Cuadros del mestizaje" im Ethnologischen Museum in Lima unschwer sehen kann: wer ist Indigena ? Im Land   "Aller Rassen"...