Mi 12. Dezember 2012, 18.30 Uhr
Ort: Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg (U 2 Senefelderplatz) | Treffpunkt ist bei der Statue von Käthe Kollwitz

Zum internationalen Tag der Menschenrechte wollen wir der unendlich vielen Opfer gedenken, die der Interne Krieg in Peru (1980 bis 2000) hinterlassen hat. Wir wollen das Gedächtnis daran wach halten und mahnen: ¡Nunca más!
Diesmal gedenken wir speziell der unzähligen Toten des „Expreso de la Muerte“ aus der Provinz Sucre in Ayacucho, Opfern einer Racheaktion von Sendero Luminoso, ermordet im Juli 1984. (Die peruanische NGO COMISEDH spricht von 102 Opfern dieser schauerlichen Aktion.)
Mit Kerzen, peruanischer Gitarrenmusik und Verlesen von Gedenktexten wollen wir laut zum Ausdruck bringen:
¡Terrorismo nunca más! Nie wieder Terrorismus!
Nie wieder „guerra popular“!
Kommt zahlreich!!

Im Anschluss wollen wir uns zusammensetzen zum Austausch und zum Jahresrückblick unserer Berliner ISP-Gruppe im Restaurant „Belluno“ (Kollwitzstraße 66)
Ort: Kollwitzplatz in Prenzlauer Berg (U 2 Senefelderplatz) | Treffpunkt ist bei der Statue von Käthe Kollwitz