Corona im Regenwald – Die Auswirkung der Pandemie auf die indigenen Völker. Schwerpunkt  Perus

 

Am Montag,  03.08.2020 von  19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

Die Veranstaltung findet über zoom statt: https://zoom.us/j/95613648788?pwd=SU50ZUFTcFQxN2pzSG1XYmM1MGw1Zz09

Während wir in Deutschland unter Auflagen wieder in den Urlaub fahren können und uns über die schlechte Luft unter der Maske beklagen, sind Menschen in anderen Erdteilen ganz anders von der Pandemie betroffen.

Wir richten unseren Blick auf die Situation indigener Völker im peruanischen Amazonas. Wie sieht deren Situation aus? Welche Forderungen haben sie?   Die Bedrohung ist akut allerdings wollen wir auch aufzeigen auf welche Art und Weise die Menschen vor Ort selbst aktiv werden.

Heinz Schulze wird uns einen tiefen Einblick in die Sichtweise aus dem Amazonas geben. Er ist Koordinator des AK München-Asháninka, im Vorstand der Informationsstelle Peru e.V. und seit Jahrzehnten in der Partnerschaft engagiert.

Veranstalter: AK München-Asháninka in Kooperation mit der  Informationsstelle Peru. 

Weitere Info : heinz.schulze@infostelle-peru.de

 

 

 

4 Responses

  1. Brigitte Glöwing

    Hallo,
    ich würde gerne an der Zoom Veranstaltung am 3.8. 2020 teilnehmen. Ich bin in dem Verein Renaco-Netzwerk für Kinder in Lateinamerika aktiv.
    Viele Grüße
    Brigitte Glöwing

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.