Informationsstelle Peru e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Bergbau

Treptow-Köpenick: Partnerschaft mit Quecksilber und Zyanid

E-Mail Drucken PDF

Was Treptow-Köpenick mit dem Bergbau in Nordperu zu tun hat

Von Michael A. Schrick

Eine Städtepartnerschaft mit Peru – ganz schön mutig bei so einer weiten Entfernung! Erfahrungen mit Lateinamerika gab es mit Ausnahme der aus den Zeiten der Solidaritätsbrigaden übriggebliebenen Partnerschaften mit Nicaragua kaum. Die Partnerschaft von Ravensburg mit Huehuetenango in Guatemala lag am Boden und wir hatten keine Ahnung, was auf uns zukam. Andererseits – Köpenick war 1993 eine Verpflichtung mit der Lokalen Agenda 21 eingegangen, als erster Berliner Bezirk. Und die im Kapitel 28 geforderte Zusammenarbeit zwischen Kommunen des Nordens und des Südens war und ist Verpflichtung und Herausforderung. Eine gute Handvoll EnthusiastInnen war auch vorhanden, die Organisationen KATE (Kontaktstelle Umwelt und Entwicklung) und ASA (Arbeits- und Studienaufenthalte in Asien, Afrika, Lateinamerika) halfen uns bei unseren ersten Schritten, der Bezirksbürgermeister war auf unserer Seite und so ging es 1995 mit den ersten Kontakten im Rahmen der geplanten Städtepartnerschaft los.

Weiterlesen...
 

Powerpoint zu Bergbau in Peru in spanish

E-Mail Drucken PDF

Unter nachfolgendem Link finden Sie zwei Powerpoint-Präsentatione, die unsere peruanischen Gäste beim Peru-Seminar in Köln gehalten haben:

1. Medio ambiente en Espinar ( Präsentation der Gemeinde Espinar ,in spanisch)

2. Minería, pobreza, participación (Präsentation der Vicaría de Solidaridad Sicuani, in spanisch)

http://www.kampagne-bergwerk-peru.de/index.php/themen-mainmenu-4/topthemen-mainmenu-7/197-dokumente-zum-peru-seminar

 

Materialliste Bergbau Peru

E-Mail Drucken PDF

Materialliste & Tipps zum Bergbau in Peru

Ausstellungen

Ausstellung Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt

Herausgeber: Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“

Die Ausstellung basiert auf 11 laminierten Postern (DIN A2/ DIN A1) und wendet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Auswirkungen des Rohstoffabbaus in Peru auf die Bevölkerung und Umwelt stehen im Mittelpunkt des Präsentationsmaterials.

Entleihen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Broschüren

Bergwerk Peru

Reichtum geht – Armut bleibt

Herausgeber: 2009, Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“

Inhalt: Der Fokus der Broschüre liegt auf der deutschen und europäischen Verantwortung für den peruanischen Bergbau im Kontext einer globalisierten Welt. Mit Artikeln zur Finanzierung des Rohstoffabbaus, zur Rolle Perus bei der Rohstoffversorgung, zu den „Dienstleistungen“ der Weltbank zugunsten des Bergbaus und zur staatlichen deutschen Entwicklungszusammenarbeit sollen diese Fragen beleuchtet werden.

Bezug: Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; 2,50 EUR

Bergbau-Boom mit Nebenwirkungen

Rohstoffsicherung für Deutschland und die Europäische Union – Probleme in Kolumbien und Peru

Herausgeber: 2012, Brot für die Welt, FIAN, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“, kolko – Menschenrechte für Kolumbien e.V.

Autor: Tobias Lambert

Bezug: Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; 2,50 EUR

Wem nutzt der Rohstoffreichtum? Für mehr Balance in der Rohstoffpolitik.

Herausgeber: 2011, Südwind e.V.

AutorIn: Irene Knoke, Jan Binnewies

Bezug: www.suedwind-institut.de; 5,00 EUR

Im Boden der Tatsachen. Metallische Rohstoffe und ihre Nebenwirkungen.

Herausgeber: 2011, Südwind e.V.

AutorIn: Lukas Bäuerle, Maria Behr, Friedel Hütz-Adams

Bezug: www.suedwind-institut.de; 5,00 EUR


Bücher

Der Neue Extraktivismus

Eine Debatte über die Grenzen des Rohstoffmodells in Lateinamerika

Herausgeber: 2012, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., Rosa-Luxemburg-Stiftung Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e.V.

Bezug: www.fdcl.org

Transiciones

Post extractivismo y alternativas al extractivismo en el Perú

HerausgeberIn: Alejandra Alayza Moncloa, RedGE; Eduardo Gudynas Silinskas, CLAES

AutorIn: Carlos Monge et al.

Bezug: www.redge.org.pe; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Filme zum Thema Bergbau in Peru

E-Mail Drucken PDF

Filmtipps zum Thema Bergbau

Wenn der Napf (Schweiz) ein Peruaner wäre

2011 Corina Schwingruber, Schweiz, 6:43 Min.

Der Kurzfilm stellt dar, wie es in dem Schweizer Gebiet rund um den Berg Napf aussehen könnte, wenn in der Schweiz die gleichen rechtlichen Bedingungen für den Goldbergbau wie in Peru herrschen würde.

Zu sehen auf der Internetseite der Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“ www.kampagne-bergwerk-peru.de

Bestellung: bei Fastenopfer, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , 10 Schweizer Franken

Goldene Zeiten – Das heuchlerische Geschäft mit dem Gold

2010 Kigali Films/ WDR, 43 Min.

Kaum stürzten die Finanzmärkte weltweit in die Krise, stieg die Nachfrage nach Gold. Nie war Gold so teuer wie heute. Gold ist sicher, heißt es. Doch stimmt das wirklich? Und wer sind die Gewinner und die Verlierer im Geschäft mit Gold?

The Devil Operation - Operation Teufel

2010 Peru / Canada, Stephanie Boyd, 69 Min., OF engl./span./quechua mit dt.UT

Pater Marco, ein einfacher Priester aus Cajamarca, im Norden Perus wird verfolgt. Eine private Detektivfirma filmt und fotografiert jeden seiner Schritte; ihre akribischen Berichte tragen den Codenamen “Operation Teufel” (The Devil Operation).

Bestellung DVD: www.videoverkstatt.de; 19,90 EUR

Problematik des Bergbaus in Peru an dem Beispiel der Gemeinde „La Pajuela“

2009, 2010, Valentin Selmke, 45 Min., Spanisch mit deutschen UT

Der Dokumentarfilm beschreibt die Situation der Bauerngemeinschaften „La Pajuela“. „La Pajuela“ ist eines von vielen Beispielen für vom Bergbau negativ beeinflusste „comunidades campesinas“ in Peru.

Der Preis des Goldes

2008 Kigali Films, 41:44 Min.

Film zu Menschenrechtsverletzungen im Umfeld der Yanacocha Goldmine in Cajamarca, Peru.

Allpay Sunqunpi
La minera Las Bambas y sus impactos en comunidades campesinas (Indigene Kleinbauern und Bergbauindustrie im Hochland von Peru)
2007 Peru, Juliane Litsch-Landfried, 43 Min., Spanisch/Quechua OF mit deutschen UT
Die Region Las Bambas im Department Apurímac im Süden Perus gilt als eine der kommenden großen und gewinnträchtigen Abbauzonen von Gold und Kupfer des Landes. Für die Kleinbauern-Gemeinschaften bedeutet der mineralische Reichtum unter ihren Bergen die Bedrohung ihrer Existenzgrundlagen, der traditionellen Subsistenzwirtschaft, der Gewässer und Böden. Sie fürchten nicht nur um ihre Siedlungen, sondern um ihre Lebensweise, Identität und Kultur insgesamt.


Tambogrande - Mangos, Mord und Bergbau

2007 Peru, Ernesto Cabellos Damián / Stephanie Boyd,85 Min., spanisch mit dt. UT

Eine Welle von Pionieren verwandelt eine extreme Wüste im Norden Perus in ein fruchtbares Tal mit Mangos und Limonen. Diese Anstrengung ihres Lebens sehen sie bedroht, als eine kanadische Firma mit Unterstützung durch die Regierung ein Goldvorkommen ausbeuten will, das unterhalb der Stadt Tambogrande und den produktiven Landflächen liegt.

Bestellung DVD: www.videoverkstatt.de; 19,90 EUR

Bergwerk Peru – Reichtum kostet leben

2007, Walter Bertelsbeck

Der Film zeigt anhand von Beispielen aus La Oroya und Cajamarca, wie in Peru die Menschenrechte missachtet werden und dabei die Umwelt zerstört wird.

Bestellung DVD: www.video-und-film.de; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ; 15 EUR

Reichtum geht - Armut bleibt

2006 Kigali Films, 17:51 Min.

Der Film zeigt die Auswirkungen des industriellen Bergbaus auf Mensch und Umwelt in Peru. Und die Arbeit von Friedenspreisträger Marco Arana.

Bestellung DVD: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Café y azúcar orgánico - Una alternativa de desarrollo para el Norte del Perú

2006 Kigali Films, 12:10 Min.

A través del ejemplo de Cepicafé, el video muestra una propuesta concreta de desarrollo sostenible para el Norte del Perú, una región donde quiere entrar la minería de tajo abierto. Producido en 2006 por Kigali Films por encargo de Agro Acción Alemana y con co-financiamiento de la Union Europea.

Zu sehen auf der Internetseite der Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“ www.kampagne-bergwerk-peru.de

Choropampa - Der Preis des Goldes

2003 Peru, Ernesto Cabellos / Stephanie Boyd, 52 Min., Original mit dt. UT

Über 900 Bewohner peruanischer Dörfer wurden vergiftet, als ein LKW 151 Kilo Quecksilber auf seiner Fahrt verlor. Der amerikanische Goldminenkonzern, zu dem der LKW gehört, lehnte jede Verantwortung ab und auch von staatlicher Seite bleiben die Menschen auf der Strecke: Statt Entschädigung oder Schmerzensgeld gibt es eine Änderung der Belastungsgrenze für Quecksilber. Doch die Bürger, allen voran der Bürgermeister eines der Dörfer, geben nicht auf, für Gerechtigkeit und Vertuschung anzukämpfen. Ein Filmprojekt, das zwei Jahre lang die Menschen begleitete.

Bestellung: www.guarango.org; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

El Tiempo es Hoy

peruanische Künstler, 3:57 Min.

Eine Beteiligung von peruanischen Künstlern an der Aktion "The fight for a climate justice":

Zu sehen auf der Internetseite der Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“ www.kampagne-bergwerk-peru.de

Conciencia Solidaria: Minería contaminante ¿sabes lo que es?

Conciencia Solidaria, 2:29 Min.

Die argentinische Gruppe Conciencia Solidaria hat einen kleinen Clip mit bekannten argentinischen Schauspielern erstellt, der die Bergbauprobleme auf den Punkt bringt. Der Film bezieht sich auf den Bergbau in Argentinien, die dargestellten Probleme finden sich aber ebenso in Peru.

Zu sehen auf der Internetseite der Kampagne „Bergwerk Peru – Reichtum geht, Armut bleibt“ www.kampagne-bergwerk-peru.de 

 

Interview mit Carlos Herz: Perus Werte sind nicht nur Rohstoffe

E-Mail Drucken PDF

PERUS INNERE WERTE SIND NICHT NUR ROHSTOFFE

Interview mit Carlos Herz. Die Fragen stellte Heinz Schulze für die Infostelle Peru.

Carlos Herz ist aktiv im Präsidium von Red Peru (Zusammenschluss von peruanischen Nichtregierungsorganisationen im Bereich der lokalen Entwicklung, Experte  für Programme und Projekte im Rahmen lokaler Entwicklung. Carlos Herz wird als Referent am 18. und 19. November 2011 an den Seminaren der Infostelle Peru in München und anschliessend in Hamburg tätig sein.

ISP:Peru ist ein angesehener Partner bei Regierungen und Unternehmen, die hier günstige Bedingungen für ihren Rohstoffhunger vorfinden. Die abgewählte APRA- Regierung unter Präsident Alan García hat die Rohstoffressourcen über und unter der Erde zu Ausverkaufsbedingungen verkauft. Die Bergwerkskampagne Peru: nennt das: Reichtum geht, Armut bleibt.Welche Vorstellungen gibt es, um Peru nicht immer wieder den einheimischen und externen Löwen zum Fraß vor zu werfen?

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 3